Unglaubliche Tierfakten

20 unglaubliche Tierfakten die Dich bestimmt erstaunen werden

Wetten, dass Du noch nicht alle dieser unglaublichen Tierfakten kennst?

Die Tierwelt unseres Planeten bietet viele unglaubliche Tierfakten. In dieser Liste findest Du die 20 beeindruckendsten Tierfakten die wir finden konnten!

20 unglaubliche Tierfakten aus der ganzen Welt

Mal sehen, ob Dich diese Tierfakten beeindrucken können…

1. Es gibt eine Känguru Art die ausschließlich auf Bäumen lebt

Unglaubliche Tierfakten Baumkänguru

Die etwa 60 cm großen Matschie Kängurus wurden zu Ehren des deutschen Biologen Paul Matschie benannt. Die kleinen Kängurus sind in Neuguinea heimisch und halten sich überwiegend auf hohen Bäumen auf.

Matschie-Baumkängurus leben in tropischen Bergregenwäldern in Höhenlagen von bis zu 3000 Metern. Da sie so gut an das Leben in luftigen Höhen angepasst sind, können Matschies aus unglaublichen Höhen auf den Boden springen. Einige Baumkängurus wurden dabei beobachtet wie sie aus Baumkronen mit einer Höhe von bis zu 18 Metern furchtlos in die Tiefe sprangen. Natürlich ohne sich selbst dabei zu verletzen.

2. Palmendiebe sind die größten landlebenden Krebse der Welt

Interessante Tierfakten Palmendieb

Der Palmendieb, auch Kokosnussräuber oder Coconut Crab genannt, erreicht eine Körperlänge von bis zu 40 cm und eine Beinspannweite von bis zu einem Meter. Damit ist er das größte landlebende Krebstier überhaupt und hat sich seinen Platz bei den unglaublichen Tierfakten verdient.

Palmendiebe essen so ziemlich alles was ihnen über den Weg läuft und klein genug zum futtern ist. Zur Nahrung der räuberischen Krebse zählen vor allem Früchte und Pflanzen, aber auch Vögel, Katzen und andere Kleintiere. Sie sind erfahrene Kletterer und wenn auf dem Boden keine Kokosnüsse mehr zu finden sind, klettern die Palmendiebe ganz einfach auf die nächste Palme und ernten die Kokosnüsse mit ihren scharfen Scheren.

3. Die größten Spinnennetze der Welt gibt es in Madagaskar

Die in Madagaskar vorkommenden Caerostris darwini (auch darwins bark spider oder auf deutsch Darwins Rindenspinne genannt) schießt ihre Spinnenseide in den Wind und erzeugt so das größte bekannte Spinnennetz der Welt. Mit einer Spannweite von bis zu 25 Metern gibt es bislang keine vergleichbaren Netze in der gesamten Spinnenwelt.

Doch nicht nur die Größe der Spinnennetze ist ein Rekord. Die Spinnenseide der Caerostris darwini ist etwa zehnmal so stark wie ein vergleichbarer Strang Kevlar. Die Spinnenseide der Rindenspinne ist damit das zähste jemals untersuchte Biomaterial der Welt.

4. Otter halten Händchen beim schlafen um nicht auseinander zu treiben

Unglaubliche Tierfakten Otter

Beim Schlafen können Otter Pärchen oft dabei beobachtet werden, wie sie Händchen halten um nicht auseinander zu treiben.

5. Der Schnabel des Tukan ist ein perfektes Kühlsystem

tukan-schnabel

Der Schnabel eines Tukan ist relativ weich und damit ungeeignet für Auseinandersetzungen. Allerdings ist er eines der effektivsten Systeme zur Hitzeregulierung in der gesamten Tierwelt. Wenn dem Tukan heiß ist, kann er einen großen Teil seines Blutes ganz einfach in den Schnabel verlagern, woraufhin die Hitze über große Arterien effektiv abgegeben wird. So schafft es der Tukan selbst an heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren.

6. Eulen sind eigentlich gar nicht schlau

Eulen-sind-nicht-schlau

Viele Menschen sind der Meinung, dass Eulen schlaue Tiere sind. Der relativ kleine Kopf einer Eule bietet allerdings nur einen sehr begrenzten Raum für ein entwickeltes Gehirn. Eulen haben zwar eine schnelle Wahrnehmung und können visuelle Reize gut verarbeiten, allerdings fehlt es ihnen an tiefergehendem Denkvermögen.

7. Der Knallkrebs ist das lauteste und heißeste Tier der Welt

Der Knallkrebs (englisch: Pistol Shrimp) verursacht das lauteste bekannteste Geräusch in der Tierwelt und erzeugt dabei unglaubliche Temperaturen von bis zu 4700° C. Eine seiner beiden Zangen funktioniert wie eine Pistole die er in einem Sekundenbruchteil zuschnappen lassen kann. Dies geschieht so schnell, dass eine Druckblase entsteht, die selbst entfernte Beutetiere betäuben kann. Dabei entsteht eine unglaubliche Hitze und das lauteste bekannteste Geräusch aus der Tierwelt. Der Knallkrebs erreicht eine Lautstärke von bis zu 250 Dezibel. (Die Sirene eines Rettungswagens hat ungefähr 120 Dezibel).

8. Kolibris können rückwärts fliegen

kolibris können rückwärts fliegen

Kolibris sind die einzigen Vögel die rückwärts fliegen können. Ihre Flügel schlagen dabei mit einer unglaublichen Geschwindigkeit von bis zu 80 Schlägen pro Sekunde.

9. Austern sind die perfekten Wasserfilter

Austern sind perfekte Wasserfilter
Foto: Maryland Seafood

In beiden Behältern befindet sich das gleiche Wasser aus dem Ozean. Im rechten Aquarium wurden jedoch Austern platziert, die das Wasser nach Nahrung durchsuchen und gleichzeitig filtern.

Eine einzelne ausgewachsene Auster kann pro Stunde bis zu 5 Liter Wasser reinigen und die Verschmutzung sichtbar reduzieren. Austern können übrigens auch ihr Geschlecht wechseln, je nach dem was gerade vorteilhafter für die Fortpflanzung ist.

10. Jedes Jahr wachsen Millionen von Bäumen aufgrund von Eichhörnchen

Eichhörnchen-isst-eine-Nuss

Da die fleißigen Nagetiere jedes Jahr so viele Nüsse vergraben und sie dann vergessen, wachsen überall auf der Welt eine beträchtliche Anzahl neuer Bäume.

11. Der Nasenabdruck von jedem Hund ist einzigartig

Hund Nasenabdruck

Der Nasenabdruck von Hunden ist ebenso einzigartig wie unser Fingerabdruck und kann zur eindeutigen Identifizierung des Tieres genutzt werden.

12. Die Küstenseeschwalbe fliegt bis zu 96.000 Kilometer in 10 Monaten

Unglaubliche Tierfakten

Die Küstenseeschwalbe ist der Zugvogel mit dem längsten Zugweg überhaupt. Die Vögel fliegen von den Brutplätzen in der Arktis bis zu ihren etwa 30.000 Kilometer entfernten Überwinterungsgebieten in der Antarktis.

Während des Fluges ist es den Küstenseeschwalben möglich, einige Gehirnfunktionen abzuschalten und während des Fluges zu schlafen. Eine Küstenseeschwalbe der Farne Inseln welche mit einem Sensor ausgestattet wurde, legte eine erstaunliche Strecke von 96.000 Kilometern in 10 Monaten zurück.

13. Schafe sind in der Lage sich selbst verarzten

Schafe bieten einige unglaubliche Tierfakten

Schafe wissen genau wie sie ihre Krankheiten und Verletzungen selbst behandeln können. Verschiedene Beobachtungen zeigten, dass Schafe mit gesundheitlichen Problemen bestimmte Pflanzen essen, um die Krankheit zu behandeln.

14. Kühe haben beste Freunde

unglaubliche tierfakten über kühe

Kühe pflegen gute Freundschaften untereinander. Wenn befreundete Kühe voneinander getrennt werden kann dies zu Stress und Panik führen.

15. Eine Katze hat 32 Muskeln in jedem Ohr

Unglaubliche tierfakten über katzen

Eine Katze hat 32 Muskeln in jedem Ohr. Vielleicht sehen manche Katzen deshalb immer so aus, als würde sie uns heimlich belauschen.

16. Schweine verfügen über ein umfangreiches Kommunikationssystem

Tierfakten über Schweine

Was sich für uns wie einfaches grunzen anhört, ist eben nicht einfach nur Grunzen. Bei der Kommunikation unter Schweinen wurden bereits 20 individuelle Laute festgestellt. Wahrscheinliche gibt es jedoch noch viele weitere.

17. Eine Maus hat mehr Knochen als ein Mensch

Maus als haustier

Kaum zu glauben, aber eine Maus besitzt 225 Knochen. Damit hat sie mehr Knochen als der Mensch mit nur 206.

18. Nicht nur das Fell eines Tigers ist einzigartig

20-Unglaubliche-Tierfakten

Auch die Haut des Tigers weist das typische Streifenmuster auf. Übrigens sind die Streifen eines jeden Tigers einzigartig und es gibt keine zwei Tiger mit identischem Streifenmuster.

19. Männliche Welpen lassen Weibchen beim Spielkampf gewinnen

Süße Hundewelpen

Männliche Welpen lassen die Weibchen beim Spielkampf fast immer gewinnen, auch wenn sie eigentlich körperliche Vorteile haben.

20. Ein Specht hämmert bis zu 20 mal in der Sekunde

Unglaubliche Tierfakten

Einige Specht-Arten hämmern ihren Schnabel bis zu 20 mal in der Sekunde in den Baum. Sie bewegen sich dabei so schnell, dass wir die einzelnen Bewegungen mit bloßem Auge gar nicht mehr wahrnehmen können.