Venedig

Eine Nacht voller Abenteuer – Venedig

So erlebst du den schönsten Urlaub in Venedig!

Geprägt von kleinen Weinbars und traditionellen Tavernen, ist das Nachtleben in der ehemaligen “Stadt der Feste” noch heute ein Highlight. Zwar ist Venedig nicht ganz so trubelig, wie Rom und beheimatet nicht so viele Clubs, wie Rimini, doch dafür besticht Venedig mit seinen ganz eigenen Reizen.

Urlaub in Venedig

Wer tagsüber Venedigs Sehenswürdigkeiten erkundet hat und abends den Tag entspannt bei einem Vino am Kanal ausklingen lassen möchte, findet in Venedig zahlreiche Möglichkeiten. Ob rund um den Markusplatz oder in den Stadtteilen auf dem Festland – eine Nacht in Venedig ist magisch.

Das Nachtleben Venedigs

Die Zeiten, als Venedig noch die “Stadt der Feste” war, sind vorüber, denn im historischen Zentrum der Lagunenstadt ist die Bebauung so eng, dass die Anwohner kaum Schlaf finden würden. Öffentliche Musikveranstaltungen und heiße Clubs, wie in Mailand, sucht man hier vergeblich, doch die Lokale rund um den Markusplatz und entlang der Kanäle haben meist bis Mitternacht und länger geöffnet.

Während die Restaurants und Bars rund um den bedeutendsten und bekanntesten Platz der Stadt eher von Touristen frequentiert werden, bevorzugen die Einheimischen Lokalitäten abseits der ausgetretenen Pfade. “Bacari” nennen die Venezianier die typischen Tavernen, in denen sie ihre Abende ab 18 Uhr mit einem Aperitif, wie einem Bellini, einem Campari oder einem Aperol genießen. Dazu gibt es traditionell “cicchetti”, die venezianische Version der spanischen Tapas.

Von der Taverne geht es dann weiter in eines der zahlreichen Restaurants, in denen man die typische italienische Küche genießen kann. Möchte man nach einem leckeren Essen und einem guten Wein kulturell etwas erleben, ist das Theater “La Fenice” in Venedig die erste Anlaufstelle.

Venedig Urlaub

Aperitif in Venedig

Wer den nächtlichen Flair Venedigs erleben will, wandelt auf den Spuren der Venezianer. Die Nacht beginnt am Campo Santa Margherita im Stadtteil Dorsoduro, auch “Il Campo” genannt. Nur 10 Minuten von der Piazzale Roma entfernt und ganz in der Nähe der Universität Ca‘ Foscari ist Il Campo mit seinen vielen guten Bars, Weinlokalen und Bacaris vor allem Treffpunkt der jungen Leute.

Hier kann man günstig essen und trinken, im Sommer mit einem Glas Sprizz in der Hand einen entspannten Abend im Freien verbringen und das bunte Treiben beobachten. Mit ein wenig Glück kommt man sogar in den Genuss von Live-Musik.

Mag man es lieber etwas ruhiger und möchte noch einen Augenblick länger die Atmosphäre der historischen Altstadt einatmen, beginnt der Abend am Markusplatz. In einem der Cafés und klassischen Salons wird der Aperitif von den Klängen der klassischen Musik begleitet wird.

  • Al Bottegon

Das Al Bottegon in Dorsoduro ist von außen eher unscheinbar, doch drinnen erwarten Besucher nicht nur eine hervorragende Weinbar, sondern auch eine große Auswahl venezianischer cicchetti.

Dorsoduro, Fondamenta Nani 992, Sonntagabend geschlossen.

  • Antico Martini

Das Restaurant hat Tradition und ist älter als das Fenice-Theater. Hier findet man Klassiker, wie sarde in saor oder baccalà mantecato, die neu interpretiert und frisch zubereitet werden. Der perfekte Ort, um vor einem Besuch im Campo Teatro Fenice lecker zu essen.

San Marco, Campo Teatro Fenice.

  • Al Bacareto

1902 wurde das Al Bacareto von Einwanderern aus Brindisi gegründet. Nach wie vor kommen viele Einheimische hier her und man muss ein wenig Glück haben, um an einem der 70 Tische einen Platz zu ergattern. Die Spezialität des Hauses ist Seppie nere con polenta.

San Marco 3447, Sonntag geschlossen.

Nachtleben Venedig

Theater “La Fenice” in Venedig

Das Theater “La Fenice“ ist ein Muss für jeden Venedigbesucher. Seit der Eröffnung im Mai 1792 hat das “La Fenice” nicht nur zwei Brände überstanden, sondern gilt auch als eines der schönsten Operntheater der Welt. Größen, wie Rossini, Bellini, Wagner, Verdi, Luciano Pavarotti, Stravinsky, Maderna und viele mehr waren hier zu Gast.

Das Theater gewann besondere Bekanntheit, nachdem 1996 bei Umbauarbeiten absichtlich ein Brand gelegt wurde, um Arbeitsmangel zu vertuschen. Erst 2007 wurde der Täter nach den Gerichtsverhandlungen von Mexiko an Italien ausgeliefert.

Der Konzertsaal des Theaters wurde 2003 eröffnet und ist mit der modernsten Bühnentechnik der Welt ausgestattet, sodass eine grandiose Akustik die Besucher begeistert.

Venedig bei Nacht ist ein Abenteuer, das sich kaum mit einer anderen Stadt vergleichen lässt.

Happy-mobile-bg