Schönste deutsche Nordseeinseln Urlaub

Das sind die 12 schönsten deutschen Nordseeinseln

Erfahre mehr über die deutschen Nordseeinseln und warum du sie unbedingt besuchen solltest!

Die deutschen Nordseeinseln haben eine Menge zu bieten und gehören vor allem im Sommer zu den beliebtesten Urlaubszielen. Hier erfährst du, welche deutsche Nordseeinsel am besten für deinen Insel Urlaub geeignet ist und welche Sehenswürdigkeiten du nicht verpassen darfst!

Entdecke hier die 12 schönsten Nordseeinseln!

Von der größten deutschen Nordseeinsel Sylt bis zur kleinsten Insel Helgoland – das sind die schönsten deutschen Nordseeinseln der Größe nach sortiert:

1. Sylt (Nordfriesland)

Deutsche Nordseeinseln Sylt Rantum
  • Sylt ist bekannt für: Natur, Strand, Luxus, Wellness und exklusive Restaurants.
  • Größe: 99,14 km². Finde Sylt auf GoogleMaps.
  • Anreise: Zug & Autozug von Niebüll. Autofähre von Havneby in Dänemark. Flugzeug. Alle Infos zur Anreise!
  • Sylt besuchen: Hier findest du Unterkünfte.

Sylt ist die größte der deutschen Nordseeinseln und gehört zur Gruppe der Nordfriesischen Inseln. Die nördlichste deutsche Insel erstreckt sich an der Nordseeküste vor Schleswig-Holstein und Dänemark und ist vor allem für ihre Kurorte, das hier weit verbreitete Nacktbaden und den etwa 40 Kilometer langen Weststrand bekannt. Über den 11 Kilometer langen künstlichen Hindenburgdamm ist die Insel mit dem Festland verbunden.

Von den etwa 18.000 Einwohnern leben fast die Hälfte im Kurort Westerland. Aber auch Kampen, Wenningstedt oder das etwas ruhigere List sind sehr beliebte Urlaubsziele. Im Sommer ist Sylt immer gut besucht und kann bis zu 150.000 tägliche Besucher aufweisen. Unter den Gästen befinden sich viele wohlhabende Urlauber, welche das große Angebot an Gourmet Restaurants und die vielen Shoppingmöglichkeiten gerne nutzen. In der Hauptsaison gibt es zudem viele Galerien und Ausstellungen von Künstlern.

Aber auch Naturliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten. Im Westen liegt der etwa 40 km lange Weststrand mit etwa 12.000 Strandkörben und auch an der Ostseite am Wattenmeer gibt es viele Badestellen sowie Möglichkeiten für eine Wattwanderung. Die schönsten Badestellen hier sind bei List, Braderup, Munkmarsch, Morsum, Rantum oder Hörnum zu finden. Im Norden sollte man sich den Lister Ellenbogen nicht entgehen lassen. Auch wenn die Strömung im Norden oft zu stark zum Schwimmen ist, kann man hier wunderbar Windsurfen oder einen Spaziergang an Deutschlands nördlichstem und vielleicht auch schönsten Strand unternehmen.

2. Föhr (Nordfriesland)

Schönste Nordseeinseln Deutschland Föhr
  • Föhr ist bekannt für: Abwechslungsreiche Vegetation, feine Sandstrände und malerische Dörfer.
  • Größe: 82,82 km². Finde Föhr auf GoogleMaps.
  • Anreise: Autofähre von Dagebüll auf dem Festland oder der Nordseeinsel Amrum. Alle Infos zur Anreise!
  • Föhr besuchen: Hier findest du Unterkünfte.

Föhr ist die zweitgrößte der Nordseeinseln und die größte deutsche Insel ohne Landverbindung. Die Insel liegt windgeschützt zwischen den beiden Nordseeinseln Sylt und Amrum und besitzt deshalb eine ausgeprägtere Vegetation als die anderen Inseln in der Nordsee. Aus diesem Grund wird sie auch als die grüne Insel bezeichnet und bietet ihren Besuchern mehr als nur Strand und Dünen. Das Hafenstädtchen Wyk auf Föhr sowie die elf malerischen Inseldörfer mit den Reetdächern und blühenden Vorgärten bieten ideale Bedingungen für eine romantische Entdeckungstour über die Insel.

Nordsee Inseln Deutschland Föhr

Der Südstrand zwischen Wyk und Utersum ist einer der beliebtesten Badestrände, denn hier kann man auch bei Ebbe noch schwimmen gehen. Im Norden der Insel Föhr befindet sich eine Schutzzone des “Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer”, welcher zu den schönsten Nationalparks in Deutschland zählt und viele Rast- und Futterplätze für Seevögel bietet. Es gibt viele geführte Wattwanderungen, bei denen man sogar bis zur Nachbarinsel Amrum laufen kann. Die beliebtesten Ferienorte sind die Inselhauptstadt Wyk auf Föhr, das ursprüngliche Friesendorf Nieblum, die Gemeinde Oldsum als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen sowie das Nordseebad Utersum.

3. Pellworm (Nordfriesland)

Deutsche Inseln in der Nordsee

Pellworm liegt an der Nordseeküste im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Es handelt sich bei der Insel um die Überreste der Insel Strand, welche 1634 bei einer Flut zerstört wurde. Da Pellworm im Schnitt einen Meter unter Normalnull liegt, wird die Insel durch einen 25 Kilometer langen Deich geschützt und bietet nur ein paar wenige befestigte Badestellen. Wenn Badeurlaub bei dir nicht an oberster Stelle steht, kannst du auf Pellworm wunderbar zwischen den grünen Deichen und Wiesen mit Schafen ein paar entspannte Tage verbringen. Auf Pellworm ist nämlich deutlich weniger los als zum Beispiel auf den belebten Nordseeinseln Sylt oder Amrum.

Deutsche Nordseeinseln an der Nordseeküste

Das Wahrzeichen von Pellworm ist die alte Kirche St. Salvator, auch wenn ihr Turm seit einem Einsturz um 1611 nur noch seine halbe Höhe besitzt. Das Rungholtmuseum Bahnsen ist ebenfalls einen Besuch wert. Es zeigt hauptsächlich Funde aus dem Watt aus der Zeit von 1100 bis 1800. Im Süden der Insel kann der 38 Meter hohe Leuchtturm Pellworm besichtigt werden, der eine gute Aussicht über das Wattenmeer bietet. Als Ausflugsziel lohnt sich eine kurze Bootsfahrt zur Hallig Hooge, von wo aus man den Norderoogsand im Nationalpark Wattenmeer und die Seehundbänke erkunden kann.

Die wichtigsten Orte sind Tammensiel und die Gegend um den Nordermitteldeich, denn hier gibt es die einzigen Einkaufsmöglichkeiten auf der Insel. Gaststätten oder Imbisse finden sich dagegen fast überall auf Pellworm. Der einzige Geldautomat befindet sich bei einer Bank am Hafen.

4. Borkum (Leer)

Nordseeinseln Deutschland Borkum
  • Borkum ist bekannt für: Gesundes Hochseeklima, schöne Strände und Aktivurlaub in der Natur.
  • Größe: 30,74 km². Finde Borkum auf GoogleMaps.
  • Anreise: Autofähre von Emden oder dem niederländischen Eemshafen, Flugzeug von Emden. Alle Infos zur Anreise!
  • Borkum besuchen: Hier findest du Unterkünfte.

Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln und liegt näher an den Niederlanden als an Deutschland. Sie zählt zu den schönsten deutschen Nordseeinseln und das angrenzende Watt sowie Teile der Insel gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Borkum ist fast vollständig vom Tourismus abhängig und verfügt über zahlreiche Kureinrichtungen. Hinzu kommt ein angenehmes Hochseeklima, da sich die Insel recht weit vor der Küste befindet und somit auch für Allergiker ein perfektes Reiseziel ist.

Insel Urlaub norddeutsche Inseln Borkum

Die Nordseeinsel ist von wunderschönen Stränden umgeben. Im Südwesten beim Ort Borkum liegen die beliebten Strände Südbad und Nordbad mit einem breiten Angebot für Urlauber. Am Nordbad gibt es zudem eine Surfschule und Kiteverleih. Im Osten befindet sich der Strand Jugendbad, wo man laut Musik hören darf und sich ein jüngeres Publikum einfindet. Der FKK-Strand im Norden beim Flugplatz wird oft als der schönste Strand auf Borkum bezeichnet.

Aber auch für Wanderungen oder Ausflüge mit dem Fahrrad ist Borkum bestens geeignet. Über die Hälfte der Insel besteht aus Sanddünen, aber trotzdem besitzt Borkum einen höheren Waldanteil als andere ostfriesische Inseln und damit auch die höchste Artenvielfalt. Besonders der naturbelassene Ostteil der Insel lohnt sich für einen Spaziergang oder Fahrradtour. Aber auch die Ronde Plate in der Nähe des Hafengebiets, ein Wattgebiet mit Salzwiesen, sollte man unbedingt besuchen. Im Süden kann man das Naturschutzgebiet Greune Stee über ein verzweigtes Wegesystem erkunden.

5. Norderney (Aurich)

Die schönsten Inseln in der Nordsee
  • Norderney ist bekannt für: Flache und wunderschöne Sandstrände, Aktivurlaub.
  • Größe: 26,29 km². Finde Norderney auf GoogleMaps.
  • Anreise: Autofähre oder Flugzeug von Nordhafen. Auf Anfrage auch Charterflüge von anderen Flughäfen möglich. Alle Infos zur Anreise!
  • Norderney besuchen: Hier findest du Unterkünfte.

Norderney ist wahrscheinlich die bekannteste unter den Nordseeinseln und wegen der flachen Strände ideal für Insel Urlaub mit der Familie geeignet. Die Stadt Norderney liegt ganz im Westen der Insel und ist die bevölkerungsreichste Gemeinde auf den Ostfriesischen Inseln. Die Innenstadt eignet sich gut für eine kleine Shoppingtour und es gibt sogar ein paar Clubs und Bars. Fast der gesamte Rest der Insel gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Nordseeinseln die schönste deutsche Insel Norderney

Über die gesamte Nordseite der Insel erstreckt sich ein langer und schöner Sandtstrand. Wer sich lieber sportlich betätigen möchte, kann das insgesamt 80 Kilometer lange Wegenetz aus Rad- und Wanderwegen erkunden oder eine Wattwanderung unternehmen. Zudem gibt es noch etliche Reitwege in den Dünen. Aber auch Sportarten wie Surfen, Kitesurfen oder Golf kann man auf Norderney ausüben. Zudem befindet sich hier das bekannte bade:haus norderney, wo sich Besucher in der modernen Meerwasserbadelandschaft erholen können und es werden auch eine Reihe von Behandlungen und Wellnessprogramme angeboten.

6. Amrum (Nordfriesland)

Schöne deutsche Inseln in der Nordsee Urlaub Amrum

Amrum zählt zu den schönsten Nordseeinseln und liegt südlich von Sylt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Die Insel eignet sich hervorragend für einen entspannten Strandurlaub, denn hier befindet sich mit dem Kniepsand einer der größten zusammenhängenden Badestrände Europas. Der etwa 10 km² große Kniepsand liegt im Westen von Amrum und wandert mit der Zeit ganz langsam um die Insel herum. Mit dem deutlich größten Waldanteil aller deutschen Nordseeinseln finden aber auch Naturliebhaber auf Amrum ihr perfektes Urlaubsziel.

Deutsche Inseln Nordsee Amrum

Amrum ist eine vielseitige Insel und die grünen Wälder, Heidelandschaften und Dünen lassen sich ideal bei einer Fahrradtour oder Wanderung erkunden. Außerdem kann man auf der ganzen Insel alte Gräber aus der Stein-, Bronze- und Wikingerzeit sowie viele Denkmalgeschützte Gebäude in den drei Gemeinden besichtigen. Eines der Wahrzeichen ist der Amrumer Leuchtturm. Er ist der größte an der deutschen Nordseeküste und hat im Sommer für Besucher geöffnet. Die östlich gelegene Nordseeinsel Föhr ist bei einer Wattwanderung erreichbar.

7. Langeoog (Wittmund)

Nordseeinseln Langeoog

Die ostfrisische Insel Langeoog ist eine autofreie Insel, weshalb hier fast alles zu Fuß, mit dem Pferd oder mit dem Fahrrad erledigt wird. Sie liegt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und gilt vor allem für Naturliebhaber und Ruhesuchende als die schönste Nordseeinsel für erholsamen Urlaub. Ein Großteil der Insel ist von einem etwa 14 Kilometer langen Sandstrand mit Dünenlandschaft umgeben. Der Strand eignet sich bestens für Strandbesuche und ist in verschiedene Bereiche wie Surfstrand, Hundestrand, Jugendstrand oder Sportstrand unterteilt.

Deutsche Inseln Nordsee Langeoog

Auch wenn Langeoog wie die meisten der Nordseeinseln hauptsächlich vom Tourismus lebt, gibt es hier vergleichsweise wenige Urlauber. Es existieren nur ein paar kleinere Hotels sowie Ferienhäuser und Pensionen. Der über 100 Jahre alte Wasserturm Langeoog ist das Wahrzeichen der Insel und bietet eine gute Aussicht über das Dorf und die umliegenden Dünen. Im Südwesten kann man die ausgeprägten Salzwiesen und Dünen über einen Rundweg erkunden. Der Inselwald bietet viele Wanderwege, Radwege und einen Fitnesspfad. Ganz im Osten von Langeoog lohnt sich ein Besuch im Naturschutzgebiet Osterhook, von wo aus man die Robben auf den Sandbänken beobachten kann.

8. Spiekeroog (Wittmund)

Nordseeinseln Deutschland Spiekeroog

Die Insel Spiekeroog liegt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, weshalb man hier gut die Natur genießen und Wattwanderungen machen kann. Spiekeroog gehört zu den autofreien Nordseeinseln und bietet vor allem Ruhe und Erholung. Du kannst dich hier an insgesamt 15 Kilometer Sandstränden in die Sonne legen und das Meer genießen. Besonders beliebt sind Wanderungen oder Ausritte durch das Wattenmeer und die Salzwiesen.

Als einzige der bewohnten Ostfriesischen Inseln hat Spiekeroog keinen Flughafen und auch für Fahrradfahrer gibt es Einschränkungen. Der historische Ortskern ist besonders anschaulich und besteht aus schönen Friesenhäusern, die teilweise schon jahrhunderte alt sind. Die Alte Inselkirche ist die älteste aller ostfriesischen Inseln und kann besichtigt werden. Auch das Inselmuseum zur Geschicht von Spiekeroog und das Muschelmuseum sind einen Besuch wert. Zwischen dem ehemaligen Bahnhof und Westend fährt die Museums-Pferdebahn und bringt dich in 15 Minuten hin- und auch wieder zurück.

9. Juist (Aurich)

Nordseeinseln Deutschland Juist

Juist zählt definitiv zu den schönsten Nordseeinseln und wird oft auch als die längste Sandbank der Welt bezeichnet. Die ostfriesische Insel ist 17 Kilometer lang und weniger als einen Kilometer breit und liegt im schönen niedersächsischen Wattenmeer. Die Haupteinnahmequelle stellt der Tourismus dar und in fast allen Häusern der Insel kann man eine Unterkunft mieten. Trotzdem ist es hier eher ruhig und die Strände fast leer, dafür aber etwas teurer als auf den meisten anderen Nordseeinseln.

Deutschland Urlaub auf Juist

Juist gehört zu den autofreien Nordseeinseln und ist somit sehr ruhig. Ausnahmen gibt es nur für die Feuerwehr oder den Arzt. Alles andere wird hier mit Pferdekarren erledigt. Zu den Besonderheiten zählt das Küstenmuseum Juist im Ortsteil Loog. Es zeigt viele Infos und Exponate zu Natur und Küstenschutz sowie zur Geschichte der Insel. Im Nationalpark-Haus Juist am Kurplatz gibt es viele Infos sowie Ausstellungen zum Nationalpark Wattenmeer. Im westlichen Drittel der Insel befindet sich der Hammersee, welcher der größte Süßwassersee auf einer Nordseeinsel ist.

10. Wangerooge (Friesland)

Deutsche Inseln Nordsee Wangerooge

Die kleine ostfriesische Insel Wangerooge liegt im niedersächsischen Nationalpark und gehört zu den autofreien Nordseeinseln. Aufgrund der geringen Größe erreicht man aber alle Sehenswürdigkeiten schnell zu Fuß. Dementsprechend kommt hier nur selten Hektik auf, nur im Sommer ist es meistens recht voll. Es gibt einen etwa drei Kilometer langen Sandstrand im Norden sowie zwei kleine Strände im Westen der Insel. Du kannst hier in einem Strandkorb entspannen und die vielen Wellnessangebote nutzen, oder dich sportlich betätigen und Kitesurfen, Reiten oder Segeln gehen.

Inseln Nordsee Deutschland Wangerooge

Die Inselbahn bringt dich nach der Ankunft vom Hafen zur Ortschaft und fährt durch den Westaußengroden, wo man zur richtigen Zeit tausende Zugvögel sehen kann. Jedes Jahr werden etwa 200 Gastvogelarten auf der Insel gesichtet. Auch von der Aussichtsterasse am Neuen Leuchtturm im Westen von Wangerooge kann man die vielen Vögel gut beobachten. Der Neue Leuchtturm ist über 61 Meter hoch und das Wahrzeichen der Insel, kann aber nicht besichtigt werden. Ein guter Aussichtspunkt ist dafür der Alte Leuchtturm im Zentrum der Insel. Er beherbergt ein Inselmuseum und bietet eine schöne Aussicht über Wangerooge und die Nordsee.

11. Baltrum (Aurich)

Deutsche Nordsee Inseln Urlaub Baltrum

Die kleine Düneninsel Baltrum eignet sich bestens für einen erholsamen Inselurlaub. Sie gehört zu den autofreien Nordseeinseln und liegt teilweise im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Auf Baltrum leben gerade mal 500 Einwohner und während der Hauptsaison sind die Hotels schnell ausgebucht, weshalb ein Urlaub auf der schönen Nordseeinsel im Voraus gebucht werden sollte.

Deutsche Inseln Urlaub in Baltrum

Vor allem Wanderungen und Wattwanderungen stehen hier auf dem Programm. Im Norden gibt es einen schönen großen Badestrand und Möglichkeiten zum Surfen und Kiten. Besonders beliebt ist der sieben Kilometer lange Gezeitenpfad mit Infotafeln zu Natur und Kultur. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Heimatmuseum im alten Zollhaus zur Geschichte Baltrums, das Nationalparkhaus mit interessanten Infos zum Wattenmeer sowie der kleinste Kurpark Deutschlands Rosengarten.

12. Helgoland

Nordseeinseln Deutschland Helgoland
  • Helgoland ist bekannt für: Steuerfrei einkaufen, Tierbeobachtungen, schwimmen in der Nordsee.
  • Größe: 1,7 km². Finde Helgoland auf GoogleMaps.
  • Anreise: Fähre von Büsum, Bremerhaven, Cuxhaven. Flugzeug von Büsum, Cuxhaven/Nordholz. Alle Infos zur Anreise!
  • Helgoland besuchen: Hier findest du Unterkünfte.

Helgoland ist die kleinste der schönsten Nordseeinseln Deutschlands und wird oft von Tagestouristen besucht. Die Insel liegt knapp 50 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste und wird deshalb oft als die “einzige Hochseeinsel Deutschlands” bezeichnet, auch wenn sie eigentlich nicht in der Hochsee liegt. Im Jahr 1721 zerbrach die ursprünglich größere Insel in zwei Teile, die Nebeninsel von Helgoland wird als Düne bezeichnet. Die Helgoland-Düne bietet Ruhe vor den Tagestouristen und dient als Badeinsel. Es gibt Übernachtungsmöglichkeiten sowie einen Flughafen. Beide Inseln müssen keine Verbrauchsteuern zahlen und liegen auch nicht im Zollgebiet der Europäischen Union, weshalb manche Urlauber nur zum Einkaufen herkommen.

Nordsee Inseln Deutschland Helgoland

An der nördlichen Spitze von Helgoland befindet sich die Lange Anna. Der etwa 47 Meter hohe freistehende Felsen ist die beliebteste Sehenswürdigkeit der Insel. Auf dem Rundweg liegt auch der Lummenfelsen, welcher Heimat für tausende Seevögel ist. Im Frühling und Herbst dient Helgoland als Rastplatz für Zugvögel und zählt zu den artenreichsten Orten in ganz Europa. Am Strand kannst du mit etwas Glück Kegelrobben und Seehunde aus nächster Nähe beobachten.