Reiseplanung Reise selbst Planen

Reiseplanung: In 14 einfachen Schritten Deine Reise selbst planen

Mit dieser Anleitung kann jeder seine eigene Rundreise oder Backpacking-Trip planen und buchen!

Die Reiseplanung kann vor allem bei den ersten Reisen recht erdrückend wirken. Schließlich muss man sich um eine Menge organisatorischer Dinge kümmern. Eine Reise planen ist allerdings leichter als Du vielleicht denkst. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du die nächste Reise, Rundreise oder einen Backpacking Trip in 14 einfachen Schritten ganz einfach planen und buchen kannst.

Reiseplanung – in 14 einfachen Schritten Deine Reise planen

Hier geht es nicht darum, Dein Reiseziel zu finden oder einfach eine Pauschalreise zu buchen, sondern darum die nächste Reise speziell nach Deinen persönlichen Wünschen zu gestalten. Vor allem Roadtrips und Backpacking-Reisen benötigen eine gute Reiseplanung. Allerdings sollte man es mit der Planung nicht übertreiben, denn auch wenn es einem das Gefühl von Sicherheit gibt, entscheidet sich vieles erst vor Ort und wirft die Reiseplanung wieder durcheinander. Es kommt natürlich auch immer darauf an, wie Du verreisen möchtest und in welches Land es geht. Aber fangen wir von vorne an. Mit diesen 14 Schritten kannst Du ganz alleine die nächste Reise planen:

Schritt 1: Dein Reiseziel hat einen großen Einfluss auf die Reiseplanung

Bevor die Reiseplanung losgeht, musst Du Dir Gedanken über das Reiseziel machen. Im Idealfall weißt Du schon genau, wo es hingehen soll. Ansonsten musst Du Dich fragen, wonach Dir der Sinn steht. Soll es ein Sommerurlaub am Strand, ein Winterurlaub in den Bergen oder doch lieber ein Abenteuerurlaub irgendwo in der Wüste sein?

Das genaue Ziel zu wissen ist sehr wichtig, denn nur weil es in Deutschland gerade Sommer ist bedeutet nicht, dass an Deinem Reiseziel gerade schönes Wetter ist. Zum Beispiel sind auf der Südhalbkugel die Jahreszeiten genau andersherum und wenn Du einen Neuseeland Urlaub im Sommer planst, musst Du in Deutschland im Winter losfliegen. Genauso ist es mit Regenzeiten, die wir aus Deutschland so nicht kennen. Wenn Du zum Beispiel im Deutschen Sommer nach Südostasien fliegst, ist dort in den meisten Ländern gerade Regenzeit und ein Urlaub eher weniger zu empfehlen. Aus diesem Grund musst Du genau wissen wo Du hin möchtest und Dich vorher über das Reiseziel informieren. Auf beste-reisezeit.org findest Du die besten Reisezeiten für alle Länder.

Um die Reise planen zu können, muss das Reiseziel konkret feststehen. Es reicht nicht zu sagen, dass Du gerne nach Australien möchtest. Vor allem große Länder haben oft mehrere Klimazonen und die einzelnen Sehenswürdigkeiten können hunderte oder sogar tausende Kilometer weit auseinander liegen. Überlege Dir also genaue Reiseziele wie zum Beispiel eine Reise nach Sydney, anstatt nach Australien. Nur so kann die Reiseplanung wirklich beginnen.

Vielleicht hast Du ja auch ganz bestimmte Sehenswürdigkeiten wie eins dieser 40 unbekannten Reiseziele auf Deiner Bucketlist, aber ansonsten noch keine genauen Vorstellungen. Das macht nichts. Fange einfach an, Dich über diese Reiseziele zu informieren und schaue nach, was es dort sonst noch zu sehen gibt. Dann wirst Du schnell merken, ob sich eine Reise dorthin für Dich wirklich lohnt oder nicht. Wenn es dort genug lohnende Ziele gibt, kannst Du anfangen die Rundreise zu planen, womit wir bei Schritt Nummer 2 wären.

Schritt 2: Die Reiseroute planen

Eine eigene Reise planen ist eigentlich immer besser als eine gebuchte Rundreise von einem Anbieter. Denn dadurch hast Du absolute Freiheit und kannst selbst bestimmen, was Du wie lange sehen möchtest. Dazu muss man aber natürlich erst mal alle Sehenswürdigkeiten zusammentragen und eine Reiseroute erstellen.

Suche Dir jetzt alle Sehenswürdigkeiten heraus, welche Du unbedingt besuchen möchtest. Meistens dauert dieser Teil der Reiseplanung am längsten, macht aber auch am meisten Spaß. Für eine gute Übersicht schaust Du am besten erst mal auf Googlemaps wo sich Dein Reiseziel überhaupt befindet und was dort in der Nähe ist. Anschließend schaust Du einfach auf Google nach den Orten oder dem Land in Kombination mit dem Wort “Sehenswürdigkeiten” und schon bekommst Du haufenweise touristische Vorschläge geliefert.

Als nächstes werden alle Punkte zusammentragen und die beste Reiseroute, bzw. der Start- und Endpunkt der Reise bestimmt. Es ist aber meistens nicht sehr hilfreich, die komplette Strecke bis ins kleinste Detail zu planen. Nach der Ankunft ändert sich eigentlich immer nochmal etwas oder Du erfährst von neuen Sehenswürdigkeiten, welche Du vorher gar nicht auf dem Schirm hattest. Eine grobe Planung ist hier also absolut ausreichend, solange Start und Ziel festgelegt sind.

Es kann hilfreich sein, die herausgesuchten Reiseziele in MyMaps einzutragen. Wenn Du kein Googlekonto hast, kannst Du kostenlos eins erstellen. Dort kannst Du Deine eigenen Karten mit markierten Sehenswürdigkeiten erstellen und so die Reiseroute ganz einfach bestimmen. Mit den Markierungen siehst Du direkt, welche Reiseziele beieinander liegen und sich am besten kombinieren lassen. Man kann hier außerdem seine Reiseroute berechnen lassen. Am sinnvollsten ist es aber, nur den Start und das Ziel festzulegen sowie ein paar größere Orte auf der Strecke, in denen man übernachten kann. Während der Reise werden nämlich mit Sicherheit noch Ziele hinzukommen oder auch mal wegen schlechtem Wetter wegfallen. Aber Du bekommst schon mal einen guten Überblick über die Dimensionen und die ungefähre Dauer der Reise.

Es ist sehr wichtig, nicht jeden Tag voll zu verplanen und ständig unterwegs zu sein. Vor allem auf längeren Reisen wirst Du nicht immer Lust haben weite Strecken zu fahren. Plane also ein paar zusätzliche Tage ein, in denen Du nicht fährst und dazu benutzt, um einen Ort etwas intensiver zu erkunden oder mal zu Entspannen. Ansonsten wird die Reise schnell stressig werden.

Schritt 3: Die Reisezeit

Für kurze Reisen ist eine genaue Reiseplanung von Vorteil. Vor allem, wenn es nur ein paar Tage sind, ist das Reise Planen sehr wichtig. Je länger die Reise wird, desto weniger musst Du Dich um Details kümmern und nur eine grobe Reiseroute planen.

Die durchschnittlichen Kosten sind für kurze Reisen deutlich höher als für lange Reisen. Vor allem, wenn Du einen teuren Flug nehmen musst, wirkt sich das auf die Kosten aus. Verreise also lieber einmal etwas länger, als mehrmals im Jahr. Auch wenn Du an zwei Reiseziele möchtest, kannst Du diese einfach mit einer längeren Reise verbinden, anstatt zweimal loszufliegen. Somit hast Du einen ganzen Flug gespart.

Schritt 4: Die Kosten für die Reise

Eine Reise kostet natürlich immer Geld. Wie viel Geld Du benötigst, hängt immer vom Reiseziel und der Art Deiner Reise ab. Für die Reiseplanung solltest Du aber nicht auf Aussagen hören die sagen, dass es dort teuer oder sehr günstig ist. Das sind subjektive Meinungen und helfen bei der Planung nicht wirklich weiter. Einen guten Überblick über die Preise anderer Städte und Länder bekommst Du auf der Seite von Expatistan.

Du möchtest sicherlich auch mal Shoppen gehen, Party machen oder einen Ausflug unternehmen, weshalb man die Kosten nicht zu knapp berechnen sollte. Denke auch an Dinge wie Benzin, Eintrittsgelder und einmalige Anschaffungen wie zum Beispiel eine lokale SIM-Karte oder das richtige Reisegepäck. Die benötigten Kosten pro Tag lassen sich aber natürlich immer noch etwas reduzieren. In diesem Beitrag findest Du 9 Tipps um unterwegs Geld zu sparen.

Schritt 5: Reise planen und dafür sparen

Nachdem die ungefähren Reisekosten feststehen, musst Du anfangen zu sparen und das benötigte Geld auf die Seite legen. Selbst wenn Du eine Backpacker Reise planst und unterwegs arbeiten möchtest, brauchst Du etwas Geld. Neben den täglichen Kosten darfst Du aber nicht die Kosten für den Flug, Mietwagen und Ausflüge vergessen. Zu diesen drei Punkten kommen wir aber später noch einmal.

Wenn Du jetzt zum Beispiel im Winter anfangen willst zu sparen und im Sommer eine Rundreise planst, hast Du etwa 6 Monate Zeit zum Sparen. Nun muss konsequent jeden Monat bis zur Reise 1/6 des Geldes gespart werden. Am besten packst Du das Geld am Anfang jeden Monats separat auf ein Tagesgeldkonto oder irgendwo hin, wo Du es garantiert nicht für etwas anderes ausgibst. In diesem Beitrag erfährst Du mehr darüber, wie Du Geld für eine Reise sparen kannst!

Schritt 6: Mit einer kostenlosen Reisekreditkarte weltweit kostenlos Geld abheben

Außerhalb der EU kostet es mit einer normalen Bankkarte hohe Gebühren wenn Du Geld abheben möchtest. Mit vielen herkömmlichen Kreditkarten wird im Ausland eine kleine Gebühr oder ein bestimmter Prozentsatz fällig. Vor allem auf längeren Reisen sollte man aber nicht sein ganzes Bargeld mit sich herumschleppen. Du brauchst also auf jeden Fall eine gute und kostenlose Reisekreditkarte, mit der Du überall auf der Welt ohne irgendwelche Gebühren an Dein Geld kommst.

Wenn Du ein regelmäßiges Einkommen hast und kein extra Konto für eine Reisekreditkarte eröffnen möchtest, ist die kostenlose Kreditkarte der Santander Bank die beste Wahl. Alternativ gibt es noch die kostenlose DKB Kreditkarte sowie die Reisekreditkarte der comdirect, welche beide auch ohne festes Einkommen beantragt werden können. Alle drei Kreditkarten sind absolut kostenlos und ideal zum Reisen geeignet. Mehr Infos dazu in diesem Beitrag über die besten kostenlosen Kreditkarten zum Reisen.

Wenn Du wirklich viel unterwegs sein wirst, kann sich auch die Miles & More Kreditkarte lohnen. Sie kostet etwa 5 Euro im Monat, beinhaltet aber nützliche Leistungen wie Auslandsreise-Krankenversicherung, Mietwagenversicherung, Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie die kostenlose Teilnahme an Europas größtem Vielflieger- und Prämienprogramm. Wenn Du mehrere Male pro Jahr fliegst, lohnt sich die Karte preislich auf jeden Fall.

Schritt 7: Die richtige Versicherung abschließen

Auf kurzen Reisen bist Du über die normale Krankenversicherung versichert. Je nach Versicherung kannst Du Dich meistens bis zu 6-8 Wochen im Ausland aufhalten. Wenn die Reise länger dauert, brauchst Du eine gute Auslandskrankenversicherung. Aber auch eine Reisehaftpflicht oder Reiserücktrittsversicherung können ganz nützlich sein. Die umfangreichsten und günstigsten Auslandskrankenversicherungen, Mietwagenversicherungen, Reise-Haftpflichtversicherungen und viele weitere findet man bei STA Travel und Hansemerkur. Mehr dazu im Beitrag über die besten Auslandskrankenversicherungen.

Schritt 8: Visum und Reisepass checken

Für die Einreise in viele Länder muss der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig sein. Wenn Du länger als 6 Monate bleiben möchtest, muss er natürlich bis zum Ende der Reise gültig sein.

Für einen kurzen Urlaub für ein paar Tage muss man sich meistens nicht um ein Visum kümmern. Es gibt allerdings einige Länder, die schon ab dem ersten Tag ein Visum verlangen. Eine einheitliche Regelung gibt es nicht. Manchmal musst Du das Visum bei der Einreise am Flughafen beantragen, manchmal kann man dies online machen oder persönlich/per Post bei der Botschaft oder Konsulat. Schaue vorher immer auf der offiziellen Webseite der Auslandsbehörde für das entsprechende Land, ob Du ein Visum benötigst oder nicht.

Schritt 9: Impfungen

Viele Länder verlangen bestimmte Impfungen, ohne die man nicht ins Land gelassen wird. Ganz besonders in Afrika, Südamerika oder Südasien werden oft Impfungen benötigt oder zumindest empfohlen. Für Europa, Nordamerika oder Ozeanien braucht man aber in der Regel keine Impfungen. Eine gute Übersicht über empfohlene und benötigte Impfungen aller Länder gibt es auf 5vorflug.

Schritt 10: Flugbuchung

Wenn Du bei der Reiseplanung, Abflugort und Zeitraum flexibel bist, kannst Du bei der Flugbuchung sehr viel sparen. Flugsuchen wie Skyscanner ermöglichen eine flexible Flugsuche und erheben keine Gebühren. Aus diesem Grund kann Skyscanner auch eine Best-Preis-Garantie für Flüge anbieten was bedeutet, dass Du hier garantiert immer am günstigsten fliegst! Du kannst dort zum Beispiel nach Gabelflügen suchen, bei der Suche automatisch jeden Flughafen in der Nähe mit einbeziehen und für One-way-Flüge auch nach Flügen für einen ganzen Monat suchen. So siehst Du immer auf einen Blick, wann die günstigsten Flüge für diesen Monat sind. Du musst hier auch nicht einen speziellen Flughafen angeben. Trage anstatt dem Flughafen einfach das Land ein oder lasse das Ziel ganz frei und schon siehst Du, zu welchem Flughafen oder in welches Land Du am günstigsten Fliegen kannst. Weitere Infos findest Du in diesem Beitrag zur Flugsuche.

Schritt 11: Die Unterkunft an strategischen Orten buchen

Nachdem Du bei Schritt 2 der Reiseplanung die Reiseroute ausgemacht hast und auch fast alles weitere schon geregelt ist, kommt jetzt die Suche nach einer passenden Unterkunft. Vor allem bei einer Rundreise solltest Du aber nicht schon ein Hotel für jede Nacht buchen, sondern Dir alle Optionen offen halten.

Wenn Du schon alles genau planst, kannst Du nicht spontan sein. Unterwegs wirst Du mit Sicherheit etwas entdecken, was Du unbedingt sehen oder machen möchtest. Vielleicht entdeckst Du unterwegs aber auch eine richtig schöne und günstige Unterkunft, in der Du gerne übernachten willst. Wie Du siehst, gibt es viele Gründe, um nicht alles im Voraus zu buchen.

Denke daran an Orten zu buchen, von wo aus man mehrere Attraktionen erreichen kann und nicht jeden Tag in ein neues Hotel umziehen muss. Dadurch muss man sich nicht hetzen und falls Dir ein Ort besonders gut gefällt oder mal schlechtes Wetter ist, kannst Du die Location auch zweimal besuchen.

Die einzigen Unterkünfte die Du buchen solltest, sind die erste und die letzte Unterkunft der Reise. Die Ankunft und der Abflug sind das einzige, was sich ziemlich sicher nicht mehr ändern wird und somit kannst Du für diese Tage unbesorgt eine gute Unterkunft buchen.

Die besten Unterkünfte findet man in der Regel auf booking.com. Dort gibt es auch die Möglichkeit, stornierbare Unterkünfte zu buchen. Das ist sehr praktisch, denn das Reise Planen ist nicht vorhersehbar und wenn sich doch mal etwas an den Plänen ändert, kannst Du die Übernachtungen ohne weitere Kosten einfach stornieren. Außerdem gibt es durch die Best-Preis-Garantie auf booking immer die günstigsten Preise für Hostels, Hotels und Ferienhäuser.

Speziell für Asienreisen solltest Du auch mal bei Agoda vorbeischauen. Dort gibt es die weltweit größte Auswahl für Unterkünfte in Asien und Südostasien.

Auch Airbnb bietet ein paar wirklich ausgefallene und gemütliche Unterkünfte von Privatpersonen auf der ganzen Welt. Für die erste Buchung gibt es sogar 30 Euro Rabatt bei Airbnb.

Schritt 12: Den richtigen Mietwagen finden

Wenn Du einen Backpackingtrip, Roadtrip oder Rundreise planst, musst Du Dir Gedanken über den geeigneten Transport machen. Fährst Du mit dem eigenen Fahrzeug los oder benötigst Du einen Mietwagen? Auf Check24 findest Du in der Regel die günstigsten Mietwagen und sogar exklusive Angebote, mit denen es richtig günstig wird. Vielleicht ist ja auch ein Camper eine gute Idee. Bei PaulCamper findest Du private Campervans in Deutschland oder auf Campanda günstige Campervans auf der ganzen Welt. Vielleicht ist in Deinen Augen auch eine Zugreise mit Tickets von L’tur viel entspannter.

Wenn man viel Zeit zur Verfügung hat und länger als 3-4 Monate verreist, lohnt sich ein Autokauf meistens viel mehr als ein Mietwagen. Allerdings musst Du dann immer mindestens 1-2 Wochen für den Kauf und Verkauf einplanen. Aus eigener Erfahrung klappt das besonders in westlichen Ländern sehr gut, bringt aber auch einen gewissen Aufwand mit sich.

Schritt 12: Plane Deine Ausflüge

Nachdem Du die Reiseroute kennst, hast Du bestimmt schon einige Ausflüge und Aktivitäten ins Auge gefasst. Überlege Dir vor der Abreise, welche Attraktionen und Touren Du machen möchtest und was diese kosten. Denk daran, diese Kosten bei Schritt 4 der Reiseplanung mit einzubeziehen. Es wäre schade, wenn Du Dir diese Touren dann nicht mehr leisten kannst. Wenn Du Touren, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten über Viator buchst, kannst Du von der globalen Tiefpreisgarantie profitieren und zahlst garantiert immer nur den niedrigsten Preis. Außerdem muss man so an vielen Attraktionen nicht anstehen.

Schritt 13: Der Bank Bescheid geben

Wenn es Deine erste lange Reise wird oder Du nur selten verreist, solltest Du der Bank eine kurze Mail schreiben oder anderweitig Bescheid geben. Es kommt zwar nicht sehr oft vor, doch manchmal wird die Kreditkarte nach verdächtigen Aktivitäten im Ausland vorübergehend gesperrt. Wenn mit Deiner Kreditkarte auf einmal in Indien Geld abgehoben wird und die Bank die Karte sperrt, stehst Du ohne Geld da. Aus diesem Grund solltest Du immer mehr als nur eine Kreditkarte dabei haben. Auch wenn mal eine verloren geht, bist Du so immer auf der sicheren Seite. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Schritt 14: Koffer packen und los

Die Reiseplanung ist jetzt im Prinzip fertig. Wie Du siehst, ist das Reise Planen gar nicht so schwer, wenn man sich an diesen Schritten orientiert. Wenn der Tag der Abreise näher kommt, musst Du nur noch Deine Sachen packen und es kann losgehen.

Meistens darf das Gepäck für den Flug nicht mehr als 20 Kilogramm wiegen. Aber selbst für unsere jahrelangen Weltreisen haben wir nie mehr als 14 Kilo Gepäck dabei. Mit wenig Gewicht ist man deutlich flexibler und irgendwann nervt es auch einfach, wenn man so viel Gepäck dabei hat. Außerdem willst Du bestimmt auch mal Shoppen gehen oder ein Souvenir mitnehmen.

Viel Erfolg mit der Reiseplanung!

Hier findest Du alle benötigten Reiseportale für die Reiseplanung.

Um eine wirklich entspannte Reise zu erleben, solltest Du noch den Beitrag über Tipps für lange Flüge lesen. Auch die Tipps gegen Jetlag und Beiträge über das richtige Reisegepäck sind für Dich bestimmt hilfreich. Viel Spaß beim Reise Planen!