Aktivurlaub am See

Aktivurlaub am See – so werden deine Ferien zum Abenteuer

Mit diesen Tipps wird dein nächster Urlaub am See unvergesslich!

Im Liegestuhl zu entspannen kann zwar ganz angenehm sein, jedoch kann man dabei kaum etwas erleben. Im Aktivurlaub geht es darum, Urlaubsorte und Landschaften zu erkunden, interessante Dinge zu entdecken und den Alltag hinter sich zu lassen.

Außergewöhnliche sportliche Aktivitäten erleben

Für einen Aktivurlaub musst du nicht unbedingt sportlich sein. Eine aktive Urlaubsgestaltung schließt auch kulturelle und andere Aktivitäten ein. Unabhängig davon, ob du deinen Natur- und Aktivurlaub allein, mit Partner oder der Familie verbringen möchtest, solltest du zunächst dein Reiseziel festlegen und dich um eine Unterkunft kümmern.

Bei einem Kurzurlaub sollte das Urlaubsziel nicht zu weit entfernt sein. Für einen Wochenendtrip eignen sich beispielsweise Hotels am See, die neben einer komfortablen Ausstattung auch Sport- und verschiedene Freizeitmöglichkeiten anbieten. An einem See kann man viel unternehmen. Zu den sportlichen Freizeitaktivitäten zählen auch Beschäftigungen, die eigentlich nichts mit Wasser zu tun haben wie etwa Fußball, Volleyball und andere Ballsportarten.

Einen Kurzurlaub am See sollte man mit außergewöhnlichen sportlichen Aktivitäten wie Stand-Up-Paddling, Mountain-Rafting oder Kanutouren verbinden. Einen See lernst du aber beim Segeln am besten kennen. Das Abenteuer beginnt bereits beim Hissen der Segel, wenn das Schiff durch die Wellen gleitet und dir der frische Wind um die Nase weht. Bootfahren ist ein absolutes “Muss”, wenn du an einem See Urlaub machst. Dabei muss es sich nicht um eine langweilige Bootstour mit einem Ausflugsschiff handeln. In den meisten Ferienorten kannst du ein Tret-, Ruder- oder Paddelboot ausleihen und damit selbst über den See schippern. Wenn du ein Motorboot steuern willst, benötigst du einen Sportbootführerschein. Allerdings sind Motorboote auch nicht auf allen Seen erlaubt. So dürfen Gewässer, die in einem Naturschutzgebiet liegen, zwar von motorlosen Booten, nicht jedoch von motorisierten Schiffen befahren werden.

An den Seen Deutschlands liegen die Hotels in landschaftlich schöner Umgebung, sodass sich eine Wandertour lohnt. Bei einer Wanderung um den See entdeckst du vielleicht seltene Pflanzen oder beobachtest Tiere in ihrem natürlichen Umfeld. Besonders schön ist eine Seen-Wanderung am Abend, wenn die Sonne untergeht und du einen tollen Sonnenuntergang genießen kannst.

Zu den Sportarten, die du an einem See ausüben kannst, zählen neben Wassersport auch Joggen, Fahrradfahren und Mountainbiken. Mit einem Mountainbike bist du im bergigen Gelände gut unterwegs und trainierst dabei gleichzeitig deine Fitness.

Wanderziele mit spektakulärer Aussicht

Wandern ist eine tolle Möglichkeit, die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Bei der Routenplanung solltest du deine Wandererfahrung und den Fitnesslevel deiner Miturlauber/innen, die dich auf dem Wanderausflug begleiten, berücksichtigen. Häufig führen Wanderwege durch Landschaften, Wälder und Schluchten zu Aussichtspunkten mit spektakulärer Aussicht. Sportliche Aktivitäten wie Walking und Jogging können prima mit einer Entdeckungstour kombiniert werden, da außer etwas Wanderzubehör keine Vorbereitungen notwendig sind. Einfach die Laufschuhe anziehen und los geht’s.

Klettern und Bergsteigen zählen zu den interessanten sportlichen Herausforderungen, die jedoch einige Übung oder Erfahrung erfordern. Da du dich beim Klettern in schwindelerregende Höhen begibst, solltest du schwindelfrei sein. Für deine Mühe beim Bergsteigen wirst du mit grandiosen Aussichten belohnt, sobald der Berggipfel erreicht ist. Wichtig ist, dass du keine Höhenangst hast und bei einer Bergtour die richtige Ausrüstung mitnimmst.

Um Flüssigkeitsmangel zu vermeiden, solltest du ausreichend Wasser trinken. Regelmäßige Flüssigkeitszufuhr ist vor allem bei hohen Temperaturen wichtig, da der Körper durch das Schwitzen viel Flüssigkeit verliert. Sport im Urlaub verbessert nicht nur die Fitness, sondern sorgt auch für Erfolgserlebnisse und hilft gegen Stress. Wenn dir das Training am ersten Urlaubstag schwerfällt, solltest du trotzdem aktiv werden und dabei positiv denken. Durch Sport und Bewegung wird der Körper angeregt, mehr Glückshormone zu produzieren, die sich positiv auf die Stimmung auswirken und zum Stressabbau beitragen. Einen ähnlichen Effekt haben inspirierende Gedanken, die Fantasie und Kreativität anregen. Bei der Planung außergewöhnlicher Urlaubsaktivitäten gerät der Stress schnell in Vergessenheit.