Ist das die gefährlichste Insel der Welt?

Abenteurer und Gefahrensucher sind auf dieser Insel genau richtig!

Es gibt eine ganze Menge gefährlicher Inseln auf der Welt. Manche sollte man auf keinen Fall besuchen, da es dort radioaktiven Abfall oder gefährliche Eingeborene gibt, doch die Insel Ramree in Myanmar ist auf eine ganz andere Weise sehr gefährlich.

Die vielleicht gefährlichste Insel der Welt

Arezarni1 CC BY-SA 3.0

Ramree ist die größte Insel von Myanmar (Burma) und liegt vor der Küste des Bundesstaats Rakhaing. Obwohl es hier sehr gefährlich ist, leben auf der Insel knapp 400.000 Einwohner, die sich die Insel allerdings mit vielen Salzwasserkrokodilen teilen müssen. Für abenteuerlustige Besucher ist ein Besuch also kein Problem und es gibt geführte Touren mit einem Boot, auf denen viele Krokodile und verschiedene Vogelarten gesichtet werden können. Die Salzwasserkrokodile haben meistens eine Länge von 4,6–5,2 m oder auch länger, manche von Ihnen können über eine Tonne wiegen.

Krokodil schwimmt

Die Küsten sind von Mangroven bewachsen und viele Teile der Insel sind sumpfig und unter Wasser, weshalb die genaue Größe und Form nicht bekannt ist. Auf einem Abschnitt von etwa 8 km ist die Insel gerade mal 140 – 400 m vom Festland entfernt. In jede Richtung erstrecken sich teils über 20 km lange und von Mangroven bewachsene Flussarme in die Insel, in denen es von Salzwasserkrokodilen wimmelt.

Mangroven Fluss

Krokodil

Die Insel ist so bekannt, da hier laut Guinness World Records Buch die schwerste von Tieren verursachte Katastrophe aller Zeiten stattgefunden hat. Während dem Zweiten Weltkrieg fand hier nämlich die Schlacht von Ramree statt. Teile der britischen Armee kämpften hier gegen japanische Soldaten, welche sich nach einer Niederlage zurückziehen mussten. Die Japaner flüchteten in die Sümpfe auf der Festlandseite, wo viele von Ihnen Opfer der dortigen Salzwasserkrokodilen wurden. Die Zahlen der Opfer sind je nach Quelle verschieden, es sollen aber wohl mindestens 400 der japanischen Soldaten durch die Krokodile ums Leben gekommen sein. Für die Geschichte gibt es  keine genauen Angaben oder Zeitzeugen, weshalb die Geschichte als moderne Sage gilt.

Es wird angenommen, das viele der Soldaten an Wassermangel, durch Ertrinken oder Hinterhalte umgekommen sind, trotzdem hatten die Krokodile wahrscheinlich den größten Anteil an den Verlusten. Es sind gut die Hälfte der 1000 japanischen Soldaten bei der Schlacht umgekommen.

Krokodil schaut aus dem Wasser

Krokodil Auge

Krokodil Zähne

Durch die Jagt auf die Krokodile wurden es im Laufe der Zeit immer weniger von Ihnen. Trotzdem solltest Du extrem vorsichtig auf der Insel sein, denn auch wenn Du eine geführte Tour unternimmst bleibt es hier gefährlich.

EMPFOHLENES REISEGEPÄCK

Langstreckenflug tipps für lange flüge

Die 15 ultimativen Langstreckenflug Tipps für lange Flüge

Fakten über Australien

92 erstaunliche Fakten über Australien die Du noch nicht kennst